Golf von Neapel 2017

Wieder mal war ich in Italien, dieses Mal war der Golf von Neapel mein Ziel.
Besucht hab ich die Inseln Ischia und Capri. Die Altstadt von Neapel und Sorrent. Als krönender Abschluss die traumhafte Amalfiküste. Natürlich hab ich mir auch Pompeji angeschaut, aber nur ein kleiner Teil, denn wenn man sich alles anschauen möchte, braucht man Tage dazu. Die größte Herausforderung war aber der Aufstieg zum Krater vom Vesuv. Bis 1000 m wurden wir hochgefahren, danach musste ich ganze 280 Höhenmeter zu Fuß gehen. Glaubt mir für mich war das mehr als schweißtreibend und der Schotterweg hat es nicht einfacher gemacht. Doch wie immer hat mich die Aussicht über Neapel, und das gute Gefühl es geschafft zu haben, belohnt. In den Krater zu schauen und zu wissen, wie gefährlich dieser Vulkan sein kann, ist wirklich beängstigend. Trotz allem ein unvergessliches Erlebnis.
Ischia und Capri sind landschaftliche Schönheiten. Capri ist eine sehr kleine Insel und ist bekannt für die vielen Höhlen im Meer. Die Bekannteste ist die blaue Grotte, aber leider soooo überlaufen, dass man stundenlang warten muss, bis man für ein paar Minuten mit einem Miniboot rein fahren kann. Das wollte ich mir wirklich nicht antun. Ich hab die Insel mit einem Boot umrundet und hab so die ganze Schönheit der Insel gesehen.
Ischia ist die größte Insel im Golf von Neapel und auch die beliebteste bei den Urlauben. Hier hat man Sandstrände, Thermalgärten und Wanderwege mit tollen Aussichtspunkten. Die reichen haben hier ihre Villen oder sie quartieren sich in eines der Luxushotels mit traumhaften Aussichten ein.
Beide Inseln sind allerdings recht teuer. Wer hier Urlaub macht, muss sehr tief in das Portemonnaie greifen.
Neapel und Sorrent haben eine wunderschöne Altstadt. Es gibt viel zu sehen und zu entdecken. Vor allem sehr viele schöne Kirchen, Museen und Ausgrabungen usw. Auch das Shoppen kommt hier nicht zu kurz. Kulinarisch kann man sich auch verwöhnen lassen.
Die Amalfiküste muss man gesehen haben. Die Steilküste mit ihren malerischen Orten ist der Traum aller Fotografen. Nicht umsonst ist sie die schönste Küste der Welt. Die Fahrt mit dem Bus oder Auto entlang der Küste ist eine der größten Herausforderung. Ich würde da zum Fußgänger werden. Die Straßen sind stellenweise sooo eng, dass kaum zwei Autos aneinander vorbei kommen. In den Orten Ravello und Amalfi kann man ganz wunderbar schlendern. Um die ganze Schönheit der Küste zu sehen, hab ich eine Bootsfahrt gemacht, die sich wirklich gelohnt hat.
Mein Fazit: Der Golf von Neapel ist wirklich sehenswert. Doch anders wie in Kalabrien war es sehr, sehr touristisch und daher überall sehr überfüllt und auch teuer. Ich könnte mir vorstellen das es in der Vor- oder Nachsaison angenehmer ist diese Gegend zu erkunden. Die Gastfreundschaft hat meiner Meinung nach sehr zu wünschen übrig gelassen. Kein Vergleich zu Kalabrien.
Nun wünsche ich Euch viel Spaß auf der Entdeckungstour
Tag 1: Hinflug – Hotel
Description
Tag 2: Insel Capri – Bootsfahrt um Capri – Vesuv bei Sonnenuntergang
Description
Tag 3: Spaziergang durch die Altstadt von Neapel
Description
Tag 4: Ischia – Rundfahrt und Spaziergang
Description
Tag 5: Besuch eines Bauernhof, Vorführung wie Mozzarella gemacht wird mit anschließender leckere Verkostung, Spaziergang durch Sorrent
Description
Tag 6: Ausgrabungen von Pompeji, Krater vom Vesuv, Panorama von Neapel
Description
Tag 7: Entlang der Amalfiküste
Description

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.